Leicht werden mit deinem Pferd

Sabine Schröder, Therapie und Coaching mit Pferden

Innere Bilder fördern die Harmonie

Ich glaube, jede Reiterin und jeder Reiter wünscht sich diese Magie, wenn allein der Gedanke schon das Pferd dazu bringt, sich in der gewünschten Gangart schwungvoll und locker vorwärts zu bewegen. 

Ehrlich gesagt, ich war weit davon entfernt. Meine spanische Stute Genara ist so sensibel, dass sie jedes “Muskelzucken” ihres Reiters als nächste Hilfe interpretiert. Dementsprechend holprig, schief und fest waren wir miteinander unterwegs. Zumindest, wenn wir uns auf einem Platz gemeinsam bewegten, im Gelände war und ist sie immer schon in allen Gangarten eine begeisterte Spazierläuferin. Irgendwann war mir klar, wenn ich jetzt nicht etwas tue, ist der Zug für uns beide abgefahren. Ich wollte weder weiterhin jede Menge Fehler in sie hinein reiten, die sie ausbügeln musste, noch wollte ich unsere gute Beziehung aufs Spiel setzen. 

Da ich auf dem kleinen Gestüt, von dem sie stammt, schon Unterricht mit Inhalten des Centered Riding kennengelernt und festgestellt hatte, dass es mir sehr dabei hilft, loszulassen, gerader zu werden und mein Pferd mehr zu spüren, beschloss ich, an einem offenen Kurs dort teilzunehmen. Auf den Kurs begleitete mich mein ehemals unreitbarer Wallach Dito. Der Kurs war eine Offenbarung. 

In der ersten von vier Reit-Einheiten wurde mein Sitz komplett korrigiert. Mithilfe von Körperübungen lernte ich, mich selbst im Sattel mehr zu spüren und mein Pferd wahrzunehmen. Ich begann, meinen eigenen Schwerpunkt zu finden – den ich ja zwingend brauche, wenn ich das Pferd bitten möchte, noch mehr unter seinen eigenen Schwerpunkt zu treten. Ich probierte aus, wie meine Atmung mein Pferd beeinflusst Ich überzeugte mich davon, dass sich ein festes Gelenk auf den ganzen Körper auswirkt. 

Besonders denkwürdig war die Fahrt an beiden Tagen abends nach Hause – ich saß kerzengerade im Autositz. Das fühlte sich ziemlich merkwürdig an. Aber auch gut. Ich spürte, dass sich Bilder im Kopf festigten, wie ich ausbalancierter auf einem Pferd sitzen kann und welche Übungen mir helfen, erst einmal selbst gerade zu sitzen, bevor ich an die Geraderichtung des Pferdes überhaupt denke. 

Langsam, manchmal auch gefühlt zu langsam, veränderte sich mein Reiten mit meiner Stute. Aber: ich war vom Centered Riding Virus infiziert. Mir war klar, dass ein offener Kurs nicht reicht, um langfristig mein Reiten zu verändern und leichter mit meinen Pferden zu kommunizieren. So beschloss ich, mich für den Trainerkurs anzumelden. 2 Module mit insgesamt 7 Tagen halfen mir, das bereits Gelernte zu wiederholen, zu wiederholen und zu wiederholen. Ich werde nicht vergessen, wie ich das erste Mal Dinge im Zusammenspiel mit meinem Pferd spürte, die ich vorher noch nie gefühlt hatte. Und auch da wurde mir klar, dass ich mich auf eine lange Reise begeben habe. 

Auch wenn ich inzwischen immer wieder unterrichtet werde und selbst unterrichte, gibt es immer wieder Augenblicke, wo auf einmal etwas durchbricht, was vorher nur blanke Theorie war. Waren es z.B. einmal die kleineren Hüftkreise bei der Versammlung meines Pferdes, so ist es zurzeit eine neue Art des Zusammenspiels mit meinen Pferden und des Sitzens im versammelten Galopp. Während Dito das Glück hat, dass er noch nicht so lange (wieder) unterm Sattel geht, sodass ich nicht so viel verderben konnte, komme ich mit Genara Stück für Stück weiter. Sie hat wieder Lust dazu, mit mir auch auf dem Platz zu arbeiten, und mein Herz jubelt jedes Mal aufs Neue, dass sie sich darauf einlässt. 

Wenn ich mich frage, welches Bild jeweils gerade besonders hilfreich ist bei meine Pferden, dann denke ich: 

Bei Dito sind es zurzeit die halben Paraden, also das Gefühl oder Bild, vorne den Hosenbund zu greifen und die Hose nach oben zu ziehen. Bei Genara ist es in erster Linie der Gedanke, meine Füße auf dem Boden mitlaufen und sie dadurch locker aus der Hüfte nach unten fallen zu lassen. 

Wenn Du Lust bekommen hast, Centered Riding einmal für Dich auszuprobieren oder wenn Du schon daran denkst, den ersten Level von CR Instructor zu absolvieren, dann kannst Du das in 2024 bei uns auf dem Landgut tun. Alle weiteren Informationen findest Du hier. 

 

Logo Dr. Sabine Schröder

Im Sinne eines wertschätzenden Miteinander bitten wir Sie,

die Urheberrechte dieser Webseite zu respektieren.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

 

Ruhe und Gelassenheit
Wir haben Urlaub: bis 22.7.; 1.-5.8.; 29.8.-2.9. und im August tageweise. Einen schönen Sommer!